Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum der Langeoog-Fans

schiff wasserturm sanddorn lale strand rose seenot sonnenuntergang inselbahn

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 696 Antworten
und wurde 58.249 mal aufgerufen
 Wissenswertes über Langeoog
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 47
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

24.09.2007 19:00
#91 Museumsseenotkreuzer PAUL DENKER mit Fahrsimulator ausgerüstet antworten
Museumsseenotkreuzer PAUL DENKER mit Fahrsimulator ausgerüstet

VON: DGZRS


Großexponat im Focke-Museum kann ab sofort von innen besichtigt werden

Seit dem vergangenen Sonntag, dem 23. September 2007, ist das größte Exponat des Focke-Museums in Bremen - der Seenotkreuzer PAUL DENKER - für seine Besucher noch attraktiver: DGzRS-Vorsitzer Michael Grobien eröffnete gemeinsam mit Museumsdirektor Professor Dr. Jörn Christiansen und Kurator Dr. Heinz-Gerd Hofschen die Innenräume der 2005 ausgemusterten SAR-Einheit und darüberhinaus eine realitätsnahe Fahrsimulation als besonderen "Bonbon" für die Gäste.


Mit Erfolg meisterte DGzRS-Vorsitzer Michael Grobien die gestellte SAR-Aufgabe am Simulator der PAUL DENKER im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung.


Nachdem die 18 Tonnen schwere PAUL DENKER im Juli 2005 mit einem spektakulären Transport quer durch Bremen zum Focke-Museum gebracht und dort von einem schweren Autokran auf ihren letzten Liegeplatz im Innenhof platziert wurde, war sie bisher nur von außen zu besichtigen. Nun können die Besucher über eine massive Stahltreppe auch an Deck gelangen und von dort aus den inneren Bereich des Seenotkreuzer erkunden.


Neben der Messe und den Bordunterkünften der Besatzung sollte dabei vor allem der Fahrstand der PAUL DENKER großes Interesse finden: Hier haben die "Macher" des Focke-Museums einen Fahrsimulator in Form eines Flachbett-Bildschirmes installiert, mit dem der Besucher realitätsnah einen Seenoteinsatz im Revier vor Pellworm an der nordfriesischen Küste steuern kann. Er schlüpft dabei in die Rolle des Vormannes und steuert den Seenotkreuzer virtuell nach den verbalen Anweisungen des Schauspielers und ehemaligen DGzRS-"Bootschafters" Otto Sander sowie nach Kompass und Seekarte. Es gilt, eine Segelyacht vor dem Untergang zu bewahren. Klingt einfach, ist es aber nicht. Wer es probieren möchte, kann dies während der bekannten Öffnungszeiten des Focke-Museums bis zum Beginn der Wintersaison am 30. November 2007 tun.


http://www.seenotretter.de


Mit Erfolg meisterte DGzRS-Vorsitzer Michael Grobien die gestellte SAR-Aufgabe am Simulator der PAUL DENKER im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung.

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

27.09.2007 13:31
#92 Benefizkonzert: Torfrock rockt für die Seenotretter antworten
Spaß haben, rocken und feiern für einen guten Zweck war angesagt am vergangenen Samstag im niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen. Rund 1500 Fans der Gruppe "Torfrock" waren aus dem gesamten norddeutschen Raum ins Festzelt auf dem dortigen Marktplatz gepilgert, um den deutschhsprachigen "Stilikonen des Torfmoorholmer Lied- und Kulturgutes" zu lauschen. Bemerkenswert, dass es sich dabei um ein Benefizkonzert zu Gunsten der DGzRS handelte. Sämtliche Einnahmen aus dem Ticketverkauf wurden direkt an die Seenotretter gespendet.


Zunächst sorgten jedoch die beiden Vorgruppen Sir Henry Band und Los Tumpolos für die notwendige positive Grundstimmung. Mit einem rocklastigen Crossover aus Funk, Soul und Jazz - Top-40-Stücke ebenso wie Eigenkompositionen - begeisterten sie das Publikum von Beginn an.


Als dann gegen 21.30 Uhr die Torfrocker die Bühne betraten, erreichte die Stimmung augenblicklich den Siedepunkt. Mit dem Kultklassiker "Presslufthammer Bernhart" stiegen die vier Musiker mit Vollgas ins Programm ein, ohne das Tempo in den dann folgenden zwei Stunden zu bremsen. Tief griffen sie in ihre Hitkiste: Erfolgstitel wie "Beinhart", "Volle Granate Renate" oder "Rollo der Wikinger" reihten sich nahtlos aneinander, wurden vom Publikum in weiten Teilen mitgesungen und enthusiastisch bejubelt.


Und auch die neue, bisher noch unveröffentlichte Single "Search and Rescue" konnte das Publikum in Bruchhausen-Vilsen erleben: Nachdem sich Ulf Kaack aus der Zentrale der DGzRS in Bremen bei den Sponsorpartnern des Konzertes - der Firma Vilsa-Brunnen, der Kreissparkasse Syke, Hit Radio Antenne und dem Sonntagstipp der Kreiszeitung - bedankt hatte, präsentierten die Torfrocker ihren "Hit in spe". Die neue Komposition, gewohnt witzig, rockig und gitarrenlastig, hat die Band den Rettungsmännern der DGzRS gewidmet. Erzählt wird darin die Geschichte von Jan und Kurt, die in schwerer See von den Seenotrettern aus der Nordsee gefischt werden. Übrigens: "Search and Rescue" ist eine weitere Benefizaktion der Musiker von Torfrock zu Gunsten des Rettungswerkes. Die Einnahmen aus der in Kürze erscheinenden Single werden in voller Höhe an die Seenotretter gespendet!


http://www.seenotretter.de

...und Gitarrist Raymond Voß legten sich mächtig ins Zeug. (Foto: Michael Bahlo)


Torfrock für die Seenotretter: Sänger Klaus Büchner...(Foto: Michael Bahlo)
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

03.10.2007 09:09
#93 Fünf neue Rettungswesten für DGzRS antworten

03.10.2007: Fünf neue Rettungswesten für die Besatzung des Seenotrettungsbootes KURT HOFFMANN der Station Glowe/Rügen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) spendete jetzt die H. E. EISSING KG aus Emden, Großhändler für Schiffselektronik. Als Dank tragen die Rettungswesten auf dem Rücken den Schriftzug „EISSING“.
Die neu entwickelten Profi-Rettungswesten, ausgestattet u.a. mit persönlichem Sender, Spraycap, Beingurten und Rettungsgriff, wurden auf allen 54 Stationen der DGzRS intensiv getestet. Zahlreiche Verbesserungsvorschläge der fest angestellten und freiwilligen Seenotretter sind in die Entwicklung eingegangen. Die Neuausstattung der Besatzungen hat in diesem Sommer begonnen.

Für die Übergabe der Westen kam Eissing-Geschäftsführer Thomas Eissing mit Mitarbeiter Helmut Bremer jetzt nach Glowe, wo die neue Ausrüstung direkt an die Besatzung um Vormann Gerd Hasselberg übergeben wurde. „Da wir seit geraumer Zeit für die DGzRS Elektronik liefern, wissen wir, welchen hohen Stellenwert die persönliche Sicherheit der Besatzungen bei den Seenotrettern hat“, sagte Thomas Eissing anlässlich der Übergabe. „Die DGzRS ist für die Berufs- und Freizeitschifffahrt unverzichtbar. Wir wollten mit unserer Spende deutlich machen, wie sehr wir die Leistungen der DGzRS schätzen.“


http://www.langeoognews.de

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

17.10.2007 23:45
#94 DGzRS - Termine Oktober 2007 antworten
Oktober

"Seenotrettung auf Helgoland"

An jedem Freitag und Samstag stationsbezogene Bilderausstellung und Filme über die Arbeit der DGzRS im Rettungsschuppen am Südhafen Helgoland. Der Rettungsschuppen hat in der Zeit von 10.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr geöffnet.


10.-24.10.2007 Bad Nauheim: Ausstellung "Alle Flüsse laufen ins Meer" in der Trinkkuranlage (Ostflügel). Am 24.10.2007 Vortrag mit Filmvorführung.


ab 22.10.2007 Neue, befristete (bis Ende 2008) Ausstellung der Seenotretter in der Societät Rostock (ehem. Schifffahrtsmuseum)


24.10.2007 Büsum: Open Ship und Filmvortrag über die Arbeit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger in den Sturmflutwelten "Blanker Hans" in Büsum. Der Filmvortrag beginnt um 19.00 Uhr im Forum des "Blanken Hans". Zuvor haben interessierte Besucher die Gelegenheit, den in Büsum stationierten Seenotrettungskreuzer HANS HACKMACK in der Zeit von 17.00 - ca. 18.30 Uhr am Stationsliegeplatz an der Schleuse zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.


27.10.-04.11.2007 Essen: Messe Mode, Heim- und Handwerk mit Infomobil der Seenotretter


27.10.-04.11.2007 Hamburg: Internationale Bootsausstellung Hamburg, hanseboot 2007, mit Messestand der Seenotretter. Erstmals in Hamburg unser Fahrsimulator. Messegelände Hamburg, Halle B4, Obergeschoss, Stand 2.


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

22.10.2007 21:11
#95 Seenotkreuzer-Gemälde zum Ersten, zum Zweiten antworten
Seenotkreuzer-Gemälde zum Ersten, zum Zweiten…
22.10.2007 DGzRS


Ein Seenotkreuzer, Insider erkennen sofort die 44-Meter-Klasse, der DGzRS auf Kontrollfahrt. Das Motiv hat der Graphiker und Maler Rainer Ossi Osswald aus Hannover eindrucksvoll in Acryl auf Leinwand festgehalten.


Mit diesem großformatigen, gerahmten und signierten Gemälde (90 x 60 cm) möchte der Künstler die Arbeit der Seenotretter unterstützen. Viele Jahre schon sind seine Weihnachts-Cartoon-Karten fester Bestandteil der DGzRS-Angebotspalette. Mit seinen Bildern hat er u.a. die Präsentation der Gesellschaft zur Expo am Meer bereichert sowie deren Wanderausstellungen quer durch die Republik.


Nach den Vorstellungen des Künstlers soll das Werk meistbietend, das Grundgebot liegt bei nur Euro 1000, zu Gunsten der Seenotretter versteigert werden.


Dies brachte der Maler bei seinem Besuch der DGzRS-Zentrale in Bremen gegenüber Dr. Bernd Anders (Mitglied der Geschäftsführung) zum Ausdruck.


Angebote bis 31. Januar 2008 bitte an die DGzRS: per E-Mail (info@seenotretter.de), per Post (Werderstr. 2, 28199 Bremen).



Weitere Informationen über die DGzRS: http://www.seenotretter.de, über den Künstler: http://www.illustrator-osswald.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

26.10.2007 04:00
#96 Schüler helfen Seenotrettern antworten
Schüler helfen Seenotrettern
26.10.2007: Auf ein stolzes Ergebnis können die Schülerinnen und Schüler der Klasse „Gy 6“ der Georg-Büchner-Schule II blicken. Seit dem Frühjahr 2007 arbeiten sie am Projekt „Schüler helfen Seenotrettern“ und ziehen jetzt Zwischenbilanz: Rund 1500 Euro sind für die DGzRS gesammelt worden.
Damit wurde eine neue Rettungsweste finanziert, die am Mittwoch, 17. Oktober 2007, der Besatzung des in Bremerhaven stationierten Seenotkreuzers HERMANN RUDOLF MEYER übergeben wurde.

Dazu ging die Klasse "Gy 6" mit den Schülervertretern Ann-Christin Marzahn und Julian Walter an Bord des Seenotkreuzers HERMANN RUDOLF MEYER.

Vormann Ulrich Fader nahm das unerwartete Geschenk der Georg-Büchner-Schüler mit großer Freude an: „Wir freuen uns sehr über diese sinnvolle Spende. Besonders beeindruckt sind wir, dass die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Projektarbeit ein so herausragendes Sammelergebnis erzielt haben.“

Die neuartigen Rettungswesten sind speziell für die weit überdurchschnittlichen Anforderungen der Seenotretter entwickelt worden. Die Weste enthält einen Sender, der automatisch Notsignale funkt, wenn ein Besatzungsmitglied in die See stürzt. Der Mann kann sofort angepeilt und schnellstmöglich gerettet werden.

61 Seenotrettungsboote und Seenotkreuzer werden in Nord- und Ostsee, zwischen Borkum und Ueckermünde eingesetzt. 185 fest angestellte und rund 800 ehrenamtlich tätige Seenotretter sind auf 54 Stationen auf den Inseln und entlang der Küsten ständig einsatzbereit. Alle Einsätze werden von der SEENOTLEITUNG BREMEN koordiniert
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

30.10.2007 03:33
#97 neue Page antworten
ab sofort gibt es die Seenotretter in einem neuen Outfit. Schaut mal rein. Es ist alles besser und übersichtlicher geworden. .-)

Jörg der Trödel.


http://www.dgzrs.de/seenotretter/index.php
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

02.11.2007 04:40
#98 Termine im November 2007 antworten

Läuft
Seenotrettung auf Helgoland
»Seenotrettung auf Helgoland« An jedem Freitag und Samstag stationsbezogene Bilderausstellung und Filme über die Arbeit der DGzRS im Rettungsschuppen am Südhaven auf Helgoland. Der Rettungssch...

Läuft
Ausstellung in Rostock
ab 22.10.2007 Rostock: Ausstellung der Seenotretter in der Societät Rostock (ehem. Schifffahrtsmuseum)

Läuft
Messe Mode, Heim- und Handwerk
27.10.-04.11.2007 Essen: Messe Mode, Heim- und Handwerk mit Infomobil der Seenotretter

02.11.2007 St. Peter Ording: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter im Hörsaal der DRK-Reha-Klinik "Goldener Schlüssel", Im Bad 102, St. Peter Ording. Beginn 19.30 Uhr. ...

So, 04.11.07
Internationale Bootsausstellung Hamburg

27.10.-04.11.2007 Hamburg: Internationale Bootsausstellung Hamburg, hanseboot 2007, mit Messestand der Seenotretter. Erstmals in Hamburg unser Fahrsimulator. Messegelände Hamburg, Halle B4, Obe...

Sa, 10.11.07
Benefizkonzert Shantychor Unna

09.-10.11.2007 Unna: Benefizkonzerte des Original Shantychors Unna im Zentrum für Information und Bildung - mit Seenotretter-Infostand - jeweils ab 20.00 Uhr

So, 11.11.07
"Reiselust" Bremen
09.-11.11.2007 Bremen : "Reiselust" Messe-Bremen - mit DGzRS-Messestand

So, 11.11.07
Mittelhessenschau
09.-11.11.2007 Gießen: Mittelhessenschau 2007, Hessenhallen Gießen mit Infomobil der Seenotretter

So, 18.11.07
Landesgesundheitsmesse Berlin
16.-18.11.2007 Berlin: Landesgesundheitsmesse Berlin-Brandenburg mit DGzRS-Messestand in Halle 22b, Standnr. 252, auf dem Messegelände am Funkturm in Berlin.

Do, 22.11.07
Boot & Fun Berlin
22.-25.11.2007 Berlin: Boot & Fun - Messehallen unter dem Funkturm mit Messestand der Seenotretter

Fr, 23.11.07
Filmvortrag
23.11.2007 St. Peter Ording: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter im Hörsaal der DRK-Reha-Klinik "Goldene Schlüssel", Im Bad 102, St. Peter Ording. Beginn 19.30 Uhr. Öff...

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

02.11.2007 14:41
#99 Kapitän Lutz Griesberg erhielt Vormannsknopf der DGzRS antworten
Insel Poel/Bremen. Eine besondere Auszeichnung erhielt am 31. Oktober 2007 Kapitän Lutz Griesberg (Foto unten), Vormann des Seenotkreuzers THEO FISCHER, aus der Hand von Michael Grobien, Vorsitzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)


02.11.2007


Verdienter Seenotretter ausgezeichnet. Insel Poel/Bremen. Eine besondere Auszeichnung erhielt gestern (31. Oktober 2007) Kapitän Lutz Griesberg, Vormann des Seenotkreuzers THEO FISCHER, aus der Hand von Michael Grobien, Vorsitzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)


Eine besondere Auszeichnung erhielt Kapitän Lutz Griesberg, Vormann des Seenotkreuzers THEO FISCHER, aus der Hand von Michael Grobien, Vorsitzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS): Er heftete ihm für 10-jährige Tätigkeit als Vormann der DGzRS-Station Darßer Ort den Vormannsknopf ans Revers. Seit mehr als 100 Jahren verleihen die Seenotretter diese Ehrung an ihre verdienten Stations- und Schiffsführer, die mehr als ein Jahrzehnt lang diese verantwortungsvolle Position inne haben.


Lutz Griesberg, der mit seiner Familie in Kirchdorf auf Poel lebt, fährt seit 1967 zur See. Zunächst fast ein viertel Jahrhundert in der Fischerei beschäftigt, kam er 1991 - kurz nach der Wiedervereinigung - zur Station Warnemünde der DGzRS. Der 55-jährige versah seinen Dienst auf dem Seenotkreuzer VORMANN JANTZEN, wo er 1997 im Rahmen der Umstationierung nach Darßer Ort Vormann wurde. Seit 2003 fährt er auf der THEO FISCHER.


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

06.11.2007 01:55
#100 Geschichte, Geschichten und Technik antworten
Geschichte, Geschichten und Technik
06.11.2007: Die Seenotkreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), sind schiffbauliche und rettungstechnische Meisterwerke. Sie begeistern durch Technologie, Eleganz und vor allem durch Leistung.
Uwe Claußen und Ulf Kaack haben in Band I "Die Seenotrettungskreuzer der DGzRS - Geschichte, Geschichten und Technik" mit viel Liebe zum Detail Geschichten, Technik und Fotos von Einsatzfahrten bis zum letzten Liegeplatz der seit 1957 in Dienst gestellten Kreuzer der ersten Generation, die der Ära des DGzRS-Inspektors Kapitän John Schumacher entstammen, zusammen getragen.

Für Langeoog-Fans sind die neun Seiten über den Seenotrettungskreuzer HANS LÜKEN und sein Tochterboot ABELIUS von besonderem Interesse, die fast 11 Jahre lang von der Langeooger Station aus ihren Dienst versahen.

Die beiden Autoren sind exzellente Kenner der Materie. Dr. Sven Claußen, Jahrgang 1968, lebt und arbeitet als Zahnmediziner in Oldenburg. Seit seiner Jugend beschäftigt er sich intensiv mit der DGzRS und hat ein umfangreiches Privatarchiv zusammengetragen. Ulf Kaack ist seit mehr als 20 Jahren journalistisch und publizistisch tätig. Seit Anfang 2002 ist er im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DGzRS beschäftigt.

Wer Band I gelesen hat, freut sich jetzt schon auf Band II und III. Band I hat 96 Seiten mit 170 Fotos und hochwertigem festen Einband und ist im Verlang Peter Kurze erschienen und zum Beispiel über die Buchhandlung Krebs für 14,90 € zu beziehen.
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

07.11.2007 02:20
#101 DGzRS-Herbstbilanz: Mehr Einsätze antworten

06.11.2007: Auf arbeitsreiche zehn Monate blickt die DGzRS nach Abschluss der Saison für die Freizeitschifffahrt zurück. Mehr Einsätze und Rettungsaktionen prägten die Arbeit der Seenotretter in Nord- und Ostsee. Wenngleich Starkwind, Kälteeinbrüche und überdurchschnittlich viel Regen oft die Skipper und ihre Besatzungen in den Häfen zurückhielten, halfen die DGzRS-Besatzungen allein an einem August-Wochenende 119 Menschen, die auf See in Gefahrensituationen geraten waren. Von Jahresbeginn bis 31. Oktober 2007 haben die Einheiten der Rettungsflotte in Nord- und Ostsee 1909 Einsatzfahrten (2006: 1840) für die gesamte Schifffahrt durchgeführt.
Dabei wurden

109 Menschen aus Seenot gerettet und
716 Personen aus drohenden Gefahrensituationen befreit,
493 Erkrankte oder verletzte Menschen von Seeschiffen, Inseln oder Halligen zum Festland transportiert,
50 Schiffe und Boote vor dem Totalverlust bewahrt,
822 Hilfeleistungen für Wasserfahrzeuge aller Art erbracht sowie
404 Einsatzanläufe und Sicherungsfahrten absolviert.

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

14.11.2007 19:44
#102 Nacht der Retter am Nord- Ostsee Kanal antworten
Nacht der Retter am Nord- Ostsee Kanal

8. November 2007: Unbeeindruckt vom ersten Sturmtief des Herbstes zogen draußen die Containerfrachter zum Greifen nah vorbei. Drinnen waren gut 200 Gäste der Einladung zur „Nacht der Retter” gefolgt. Andreas von Studnitz hatte in den großen Saal des Rendsburger Conventgartens gebeten. Gemeinsam mit Volvo Kiso aus Büdelsdorf, dem RD Druck und Verlagshaus, Rendsburg, und dem WSW-Fachhandel aus Winsen/Luhe hat die von Studnitz Managementberatung Kunden, Geschäftspartner sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens eingeladen mit dem Ziel, die Seenotretter zu unterstützen.

Sämtliche Kosten des Abends übernahmen die Sponsoren, so dass alle Einnahmen ungeschmälert den Seenotrettern zugute kamen. Das Engagement von Unternehmen aus der Region in Verbindung mit dem Engagement der Besatzungen an Bord der Rettungsboote stellte auch Wolfgang von Ancken, Landrat des Kreises Rendsburg/Eckernförde, in den Mittelpunkt seiner Dankworte.

Hauptattraktion war eine Tombola, bei der ausgesprochen attraktive und nicht alltägliche Preise zu gewinnen waren. Neben einer Mini-Kreuzfahrt nach Oslo mit der COLOR MAGIC lockten eine Komparsenrolle in Jan Fedders „Großstadtrevier“ und ein Besuch bei „Kerner kocht“. Alle 60 Preise wurden kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Spielbank Kiel war mit einem mobilen Roulette-Tisch vertreten, an dem jeder sein Glück versuchen und gleichzeitig Gutes tun konnte: Vor jedem Spieleinsatz war der Einsatz für die Seenotretter gefragt. Die Spielbank Kiel verdreifachte die dadurch erzielten Einnahmen großzügig.

Das Thema des Abends – Seenotrettung – wurde den Gästen aus erster Hand nahe gebracht. Die beiden Vormänner Olaf Clausen und Michael Müller berichteten aus ihrem Rettungsalltag und gaben Tipps für die erstaunlich versierten „Gast-Vormänner“ am DGzRS-
Schiffssimulator. Dass Seenotrettung keine reine Männerdomäne ist, machte Merle Kummerfeld deutlich. Als freiwillige Rettungsfrau auf der DGzRS-Station Laboe beleuchtete sie den Dienst an Bord aus weiblicher Sicht. Gemeinsam mit Anne-Christin Albrecht (im Bild ganz rechts) aus der Bremer DGzRS-Zentrale sorgte sie charmant dafür, dass die Tombola-Lose reißenden Absatz fanden.

Professionelle Unterstützung erhielten beide durch die Moderatorin des Abends: NDR2 „Ankerfrau“ Kathrin Schlaß (im Bild ganz links) machte es sichtlich Freude, sich für die Seenotretter zu engagieren. Sympathisch und gekonnt führte sie durch den Abend. Am Ende konnte sie nicht nur das stolze Ergebnis von € 5.000,-- für die Anschaffung neuer Rettungswesten verkünden. Kathrin Schlaß selbst konnte sich der guten Stimmung nicht entziehen und entschloss sich spontan, die DGzRS ab sofort als regelmäßige Förderin zu unterstützen.
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

19.11.2007 05:05
#103 Taufe bei den Seenotrettern in Ueckermünde antworten

Taufe bei den Seenotrettern in Ueckermünde
16.11.2007

Aus RESCUE UECKER wurde jetzt DORA:


Spenderin aus Niedersachsen bedachte die Deutsche

Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger in ihrem Nachlass


Auf den Namen DORA ist am Freitag, dem 16. November 2007, ein Seenotrettungsboot der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger in Ueckermünde getauft worden. Das 6,80 Meter lange und 37 Knoten schnelle Festrumpf-Schlauchboot ist seit 2004 im Stettiner Haff unter Einsatzbedingungen erprobt worden und hat sich als wertvolle Ergänzung zur bereits 1992 hier in Dienst gestellten GERHARD TEN DOORNKAAT erwiesen.

Taufpate war Ulrich Schaafberg aus Verden (Niedersachsen), der in seiner Funktion als Testamentsvollstrecker den zu Lebzeiten festgeschriebenen Wunsch von Frieda Ahlers aus Verden (Niedersachsen) erfüllen konnte. In ihrem Testament hatte die im April 2007 Verstorbene verfügt, dass ein Seenotrettungsboot gebaut und auf den Namen ihrer Mutter Dora getauft werden möge. Schaafberg wünschte dem Seenotrettungsboot „allzeit gute Fahrt“ und der Besatzung „stets eine sichere Heimkehr.“

DORA wird von der freiwilligen, ehrenamtlichen Besatzung der Station Ueckermünde unter der bewährten Leitung von Vormann Manfred Fastnacht im Stettiner Haff eingesetzt.
Zunächst als Testboot für flache, ausgedehnte sowie teilgeschützte Flachwasser-Gebiete und als schnelles, zweites Seenotrettungsboot für diese Station war dieses RIB (Rigid Inflatable Boat = Festrumpfschlauchboot) im Stettiner Haff/ Station Ueckermünde seit 2004 - zunächst unter der Bezeichnung RESCUE UECKER im Einsatz. Die Erfahrungen, die die Freiwilligen- Besatzung mit diesem Einsatzfahrzeug macht, führten zur vollständigen Integration in die DGzRS-Flotte.

Bis auf Radar verfügt DORA über eine komplette navigatorische Ausrüstung. Wie alle SAR-Einheiten ist dieses Fahrzeug als Selbstaufrichter konstruiert. Dies geschieht mit Hilfe eines aufblasbaren Sacks im Masttopp, ähnlich einer Rettungsweste. Die bei einer Kenterung selbsttätig ausschaltenden Motoren können anschließend dank einer speziellen Ausrüstung wieder gestartet werden.

Seenotrettungsboot DORA auf einen Blick

Hauptdaten:
Länge über alles: 6,80 m / Breite: 2,70 m / Tiefgang: 0,40 m ; Verdrängung: 2,2 t;
Geschwindigkeit: 37 Knoten ;max. Einsatzdauer: 3 Std. bei 37 kn

Antriebsanlage:
2 Mercury 90 PS 2-Takt-Außenborder in speziell wassergeschützter Ausführung für Selbstaufrichter

Navigations- u. Kommunikationsausrüstung
Magnetkompass ; UKW-Seefunkanlage plus Handsprechfunkgerät
DGPS-Farbplotter; Echolot; Radar-Aktivreflektor

Rettungsdienstausrüstung
Suchscheinwerfer; Medizinischer - Notfall Rucksack;
Rescue-Sled (aufblasbare Trage); Feuerlöscher


Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

22.11.2007 11:01
#104 Ehrenplatz im Bremer Rathaus antworten
Ehrenplatz im Bremer Rathaus

DGzRS-Vorsitzer Michael Grobien (r.) übergab das Modell an Bürgermeister Jens Böhrnsen


19.11.2007


Der neue „Liegeplatz“ für ein Werftmodell des Seenotkreuzers WILHELM KAISEN

Der neue „Liegeplatz“ für ein Werftmodell des Seenotkreuzers WILHELM KAISEN ist ein Ehrenplatz : Seit dem 14. November 2007 steht das Präzisionsmodell im Bremer Rathaus – zur Erinnerung auch an Bremens Nachkriegs-Bürgermeister Wilhelm Kaisen, der sich in der Wiederaufbauzeit der 50er Jahre maßgeblich für die Interessen der DGzRS eingesetzt hatte. DGzRS-Vorsitzer Michael Grobien übergab das Modell an Bürgermeister Jens Böhrnsen. Besucher im Rathaus können die WILHELM KAISEN (Bj. 1978) jetzt im Erdgeschoss bewundern.


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

22.11.2007 11:12
#105 « Dem Unwetter immer einen Schritt voraus antworten
Vier moderne Spezial-Rettungswesten überreichte Frank Müller-Hübner (l.) an den Vorsitzer der DGzRS , Michael Grobien (M.) und Geschäftsführer Heinrich Hoppe.


21.11.2007


ÖVB spendet der DGzRS vier moderne Rettungswesten.



Passend zur Jahreszeit trägt die Öffentliche Versicherung Bremen (ÖVB) mit der Übergabe von vier neuen Rettungswesten zur persönlichen Sicherheit der Besatzungen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) bei.



Die neuen Westen sind mit einem leistungsstarken Sender ausgerüstet. Sollte ein Besatzungsmitglied im Einsatz über Bord gehen, kann es dank dieses Senders angepeilt und auf schnellstem Weg gerettet werden.
Die vier Westen im Wert von 5.000 Euro wurden von Frank Müller-Hübner an den Vorsitzer der Seenotretter, Michael Grobien, übergeben. „Es ist für uns als Versicherer selbstverständlich, für Sicherheit zu sorgen. Nicht nur bei unseren Versicherungsnehmern, sondern nun auch bei den Seenotrettern. ‚Dem Unwetter immer einen Schritt voraus’ ist ein Service, den wir anbieten, um bei bedrohenden Witterungslagen Vorsorge zu ermöglichen. Und ‚handeln, bevor etwas passiert’ ist ja auch der Wahlspruch der Seenotretter“, gab Müller-Hübner als Grund für das Engagement der ÖVB an.
Grobien dankte im Namen der Rettungsmänner der DGzRS dem Sprecher der ÖVB für die nachahmenswerte Unterstützung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Mit der Zuwendung werde die Arbeit des ausschließlich durch freiwillige Beiträge und Spenden finanzierten Seenotrettungswerks unterstützt und gleichzeitig die harte und oft gefahrvolle Arbeit der Rettungsmänner in besonderer Form anerkannt.
Die Westen kommen auf dem in Bremerhaven stationierten Seenotkreuzer HERMANN RUDOLF MEYER zum Einsatz. Auf weiteren Stationen wird die Erneuerung der Sicherheitsausrüstung bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Spender haben die Möglichkeit, sich mit einem Betrag von 1.250 Euro je Weste zu beteiligen. An jeder Weste kann ein Hinweis auf den Spender angebracht werden. Damit kann er direkt sein Engagement für die Seenotretter zum Ausdruck bringen.
Interessierte Spender wenden sich an die DGzRS-Zentrale unter Telefon 0421/53 7070 oder per E-Mail an infoseenotretter.de.


http://www.seenotretter.de
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 47
 Sprung  
http://www.langeoog-fans.de;
www.bilder-hochladen.net
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen