Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum der Langeoog-Fans

schiff wasserturm sanddorn lale strand rose seenot sonnenuntergang inselbahn

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 695 Antworten
und wurde 58.199 mal aufgerufen
 Wissenswertes über Langeoog
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 47
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

31.03.2008 20:30
#136 Termine April 2008 antworten
Fr, 04.04.08
Ausstellung der Seenotretter
04. - 20.04.2008 Grevenbroich: Ausstellung der Seenotretter im Monatnushof


Fr, 04.04.08
Seenotrettung auf Helgoland
04.04.2008 Helgoland: An jedem Freitag und Samstag stationsbezogene Bilderausstellung und Filme über die Arbeit der DGzRS ...mehr


So, 06.04.08
Benefizkonzert
06.04.2008 Oberhausen: Benefizkonzert Marina-Shantychor Oberhausen in der Lutherkirche mit Infostand der Seenotretter.


Do, 10.04.08
Alle Flüsse laufen ins Meer
10.04.-05.05.2008 Bad Essen: Wanderausstellung "Alle Flüsse laufen ins Meer" in Bad Essen (Rathaus), Filmvortrag am 05.05.2008 über die ...mehr


Fr, 11.04.08
Filmvortrag
11.04.2008 St. Peter Ording: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter im Hörsaal der DRK-Reha-Klinik "Goldene Schlüssel" ...mehr


Mi, 16.04.08
Intermodellbau Dortmund
16.04.-20.04.2008 Dortmund: Intermodellbau mit Informationsstand der Seenotretter (Westfalenhalle, Stand-Nr. 1050)


Sa, 19.04.08
Messe Boot & Caravan
19. - 20.04.2008 Hamm: 2. Messe Boot & Caravan, Zentralhallen Hamm mit Infostand der Seenotretter.


Mi, 23.04.08
Sturmflutwelten
23.04.2008 Büsum: Open Ship und Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter in den Sturmflutwelten "Blanker Hans" in Büsum...mehr


So, 27.04.08
Fisch- und Flohmarkt Burkstaaken
27.04.2008 Burgstaaken/Fehmarn: Fisch- und Flohmarkt mit DGzRS-Info-Mobil, Open Ship auf dem SK JOHN T. ESSBERGER (vormittags und nachmittags)


http://www.seenotretter.de

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

07.04.2008 03:00
#137 Weiterbildung bei der DGzRS antworten
07.04.2008: Reanimation ist auch bei den Seenotrettern ein wichtiges Thema. Den Samstag nutzte die Station Langeoog, um unter der Anleitung von Insel- und Seenotarzt Dr. Joachim Koller den Ausbildungsstand in Sachen Wiederbelebung hoch zu halten. Übungsziel war es, eine leblose Person von einem Havaristen abzubergen, um sie an Bord des Seenotrettungsbootes CASPAR OTTEN zu reanimieren. Unter widrigen Bedingungen, in räumlicher Enge und auf wackeligem Boden, galt es medizinische Hilfe zu leisten.
Text und Fotos: Sven Klette


http://www.langeoognews.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

09.04.2008 20:40
#138 Das Dach überm Kopf ist fertig: Seenotkreuzer wächst zügig heran antworten

Ein spannender Augenblick auf der Fassmer-Werft an der Unterweser: Millimetergenau wird das 1,7 Tonnen schwere Deckshaus auf dem vorgefertigten Rumpf abgesetzt, eingepasst und fest verbunden: Das Schiff bekommt Gesicht.

08.04.2008


Erster 20-Meter-Neubau wird im Herbst in der Ostsee in Dienst gestellt

Mit der Zusammenfügung von Deckshaus und Rumpf ist ein weiterer wesentlicher Abschnitt beim Bau des neuen Seenotkreuzers SK 30 vollendet worden. Halb ver­setzt über dem geschlossenen Steuerhaus wird sich später ein vollwertiger Außen­fahrstand befinden, um das Schiff bei Manövern auf engem Raum direkt im Gesche­hen führen zu können.

Schon jetzt zeichnet sich das spätere Erscheinungsbild ab: ein kompaktes Einsatz­fahrzeug für die DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger), das dank geringen Tiefgangs (ca. 1,30 Meter) im Flachwasserrevier direkt vor der Küste ebenso operieren kann wie dank bewährter Rumpfform, kräftiger Motorisierung und hoher Seetüchtigkeit im offenen Seeraum auch bei schweren Wetterlagen und See­gangssituationen


Der erste Neubau mit der internen Bezeichnung SK 30 soll im Herbst 2008 seinen Dienst von der Station Greifswalder Oie in der Ostsee aus aufnehmen. Wie alle an­deren Einheiten der Rettungsflotte sind auch die neuen 20-m-Seenotkreuzer der DGzRS flexibel in allen Revieren von Nord- und Ostsee einsetzbar. Dies zahlt sich aus, wenn ein Schiff zum Beispiel wegen Ausfall eines anderen kurzfristig ersetzt werden muss. Über die Stationierung des zweiten Neubaus SK 31 wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Der neue Fahrzeugtyp schließt die Lücke zwischen den Seenotrettungsbooten (bis 10,1 Meter Länge) und den derzeit kleinsten Kreuzern (23 Meter). Die Hauptmaschine mit 1660 PS soll das Schiff auf rund 22 Knoten Geschwindigkeit bringen. Ein 164 PS-Hilfsdieselmotor kann bei Maschinenausfall die Hauptmaschine ersetzen, wenn er nicht zur Stromerzeugung oder für den Antrieb der Feuerlösch­pumpe genutzt wird. Die Fahrzeuge werden drei Mann Besatzung haben und sind nicht - wie die größeren Einheiten der Rettungsflotte - als Wohnschiffe ausgerüstet. Die Seenotretter werden in den vorhandenen Stationsgebäuden an Land während des 14-tägigen Wachtörns leben. Die Wege zum Liegeplatz des Seenotkreuzers sind kurz gehalten, so dass weiterhin kurze Alarmierungszeiten eingehalten werden.


http://www.seenotretter.de

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

14.04.2008 19:25
#139 Neue Fotos in der Bildergalerie antworten
14.04.2008| Neue Fotos in der Bildergalerie
Sehen Sie 20 interessante Schnappschüsse unserer Seenotkreuzer im Einsatz oder an Land...mehr

http://www.dgzrs.de/index.php?id=120
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

24.04.2008 00:57
#140 Volles Haus im Galerie- und Künstlerhaus Spiekeroog antworten
15.04.2008

Unter dem Titel „Kunst des Sammelns” wurde am Sonntag, 13. April 2008, eine Benefizausstellung zu Gunsten der DGzRS im Galerie- und Künstlerhaus auf der ostfriesischen Insel Spiekeroog eröffnet. Mehr als 100 kunstinteressierte Besucher, angereist aus dem gesamten norddeutschen Raum, konnte Gastgeber und Hausherr Niels Stolberg bei der Vernissage begrüßen – darunter den bekannten Schauspieler Uwe Friedrichsen sowie Michael Grobien und Gerhard Harder vom Vorstand der Seenotretter.

In der renommierten Inselgalerie, eröffnet im vergangenen Sommer, präsentieren auf drei Etagen die Künstler Lutz E. Felsmann (Syke), Otto Quirin (Hamburg), Peter Barthold Schnibbe (Weyhe) und Kurt Schulzke (Hamburg) mehr als 70 Gemälde aus ihrem umfangreichen Schaffen. „Interessant vor allem der stilistische Mix, mit dem die künstlerische Leitung der Galerie eine wirklich glückliche Hand bewiesen hat,” so Dr. Rainer Beßling, Feuilletonchef der Verlagsgruppe Kreiszeitung, in seiner fachlich beeindruckenden Laudatio.

Im thematischen Zentrum der Exposition stehen zwölf der bekannten Sammelschiffchen der DGzRS, jeweils drei von den Künstlern individuell gestaltet. Sensibel eingebunden in eine gemeinsame Werkschau der vier Maler, die einerseits durch ihre Qualität, zum anderen durch den „stilistischen Cross-Over“ besticht: Während sich Lutz E. Felsmann und Otto Quirin der abstrakten Malerei mit kräftiger expressiver Farbigkeit verschrieben haben, ist der romatische Realismus die künstlerische Heimat von Peter Barthold Schnibbe. Kurt Schulzke präsentiert Prominenten-Portraits aus seiner Reihe „Nordlichter – Nordgesichter” im Pop-Art-Stil.

Niels Stolberg berichtete bei seiner Begrüßung der Gäste mit Leidenschaft von seinem Engagement für die Seenotretter und über zwei ganz persönliche Ereignisse: Zum einen eine Havarie, die er selbst als jugendlicher Segler in der Elbmündung erleben musste, in deren Folge er von einem Seenotkreuzer der DGzRS gerettet wurde. Zum anderen über einen Seemann der Reederei Beluga Shipping - Stolberg ist der Chef dieses in Bremen beheimateten Weltunternehmens - der in schwerem Orkan nördlich von Spiekeroog über Bord gerissen wurde und durch die Rettungsmänner des Seenotkreuzers BERNHARD GRUBEN in sprichwörtlich letzter Minute dem blanken Hans entrissen werden konnte. Weiteres im Artikel Gespendetet Rettungswesten für die Station Neuharlingersiel

DGzRS-Vorsitzer Michael Grobien gab einen informativen Abriss über die Historie des Sammelschiffchens: „Es ist sicher das bekannteste Spendenbehältnis in unserem Land, aber auch ein Designobjekt mit einer mehr als 135 Jahre währenden Tradition – womit der Bogen zwischen unserer humanitären Arbeit und der bildenden Kunst geschlagen ist.”

Im Anschluss an die Vernissage brachte Peter Kaempfe – Schauspieler (Tatort, Küstenwache etc.), Sprecher und Musiker – seine Ein-Mann-Inszenierung „SeeGeschichten” zur Aufführung. Mal mit Witz, mal mit Tiefgang präsentierte der Mime meisterhaft gespielte und vorgetragene Geschichten von der Waterkant und der hohen See, Impressionen aus verruchten Hafenkneipen und von Bord stolzer Windjammern. Abseits der gängigen Klischees über Seefahrerromantik intonierte er an der Akkustikgitarre traditionelle Shanties, vorwiegend gälischer und bretonischer Herkunft.Bereits am Abend zuvor las der Hamburger Schauspieler Uwe Friedrichsen vor restlos ausverkaufter Kulisse aus dem Bestseller „Orkanfahrt”. Die Benefizausstellung „Kunst des Sammelns“ zu Gunsten der DGzRS ist noch bis zum 5. Mai 2008 während der bekannten Öffnungszeiten im Galerie- und Künstlerhaus Spiekeroog zu sehen. Dreißig Prozent des Erlöses aus den Bildverkäufen werden von den Künstlern direkt an das deutsche Seenotrettungswerk gespendet.



Die Eröffnung der Ausstellung „Kunst des Sammelns“ im Galerie- und Künstlerhaus Spiekeroog war kulturell und gesellschaftlich ein voller Erfolg. V.l.n.r.: DGzRS-Vorsitzer Michael Grobien, Schauspieler Uwe Friedrichsen, Gastgeber Niels Stolberg und DGzRS-Vorstand Gerhard Harder mit den Künstlern Lutz E. Felsmann, Kurt Schulzke und Peter Barthold Schnibbe.


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

01.05.2008 07:34
#141 Grundschüler aus Warsingsfehn zu Besuch bei den Seenotrettern antworten

28.04.2008

Einen Informationsbesuch stattete die Klasse 4 a der Grundschule aus Warsingsfehn-Ost der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen ab. Die DGzRS ist zuständig für den maritimen Such- und Rettungsdienst auf Nord- und Ostsee und finanziert sich ausschließlich durch freiwillige Förderbeiträge und Spenden, ohne Inanspruchnahme von Steuergeldern.


Mit großem Interesse hörten die Schülerinnen und Schüler von Rettung aus Seenot und von mutigen Seenotrettern, die rund um die Uhr und bei jedem Wetter zum Einsatz bereit sind. Die Hansestadt Bremen mit ihrer langen Seefahrer-Tradition ist Standort der Zentrale der DGzRS mit der SEENOTLEITUNG BREMEN, in der alle Such- und Rettungsmaßnahmen im Seenotfall koordiniert werden. Hier auf dem Betriebsgelände an der Weser, in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt, befindet sich auch die Reparaturwerft für die Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote, die auf 54 Stützpunkten an Nord- und Ostsee stationiert sind.


Höhepunkt der Exkursion war die Besichtigung des ausgemusterten Seenotkreuzers H. J. KRATSCHKE. Die Seenotkreuzer dieses Typs waren die erste Generation, die ausschließlich aus seewasserbeständigem Aluminium gefertigt wurde. Während ihrer 34-jährigen Dienstzeit hat die H. J. KRATSCHKE mit ihren Besatzungen über 1000 Einsätze gefahren und dabei zahlreiche Menschen aus Seenot gerettet und Gefahr befreit. Im Werkunterricht hatten sich die Schülerinnen und Schüler bereits mit dem Thema Seenotrettung befasst und Blaumeisen-Nistkästen, Typ Rettungsschuppen, hergestellt. Zwei Nistkästen wurden an einen Vertreter der DGzRS, in Anwesenheit der Lehrer Katharina Kappmeyer sowie Helmut Hegeler, übergeben und sind nun zum ’Tag der Seenotretter’ am 27.Juli 08 in Bremen, Werderstrasse 2, gegen Höchstgebot zu ersteigern. Gruppen, die sich für einen Besuch des Seenotrettungswerks interessieren, wenden sich bezüglich einer Termin-Absprache an: DGzRS, Postfach 10 63 40, 28063 Bremen, Tel.: +49421/53707-665/-666, Fax: +49421/53707-690, E-Mail: info@seenotretter.de, Internet: http://www.seenotretter.de.


Strahlende Gesichter bei der Klasse 4 a aus Warsingsfehn mit Lehrerin und Lehrer: Die Nistkästen sind historischen Rettungsschuppen nachempfunden und können am Tag der Seenotretter in Bremen am 27.Juli 2008 ersteigert werden.

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

01.05.2008 07:36
#142 Seenotretter nehmen Kurs auf den 819. Hamburger Hafengeburtstag antworten

30.04.2008


Der Rettungskreuzer JOHN T. ESSBERGER präsentiert seine 7.200 PS


Eigentlich ist die Ostsee, exakt die Station Großenbrode bei Fehmarn, das Heimatrevier der JOHN T. ESSBERGER der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Für den 819. Geburtstag des Hamburger Hafens verholt der 44 Meter lange Seenotkreuzer jedoch für vier Tage in die Elbmetropole und macht an seinem Liegeplatz bei den St. Pauli Landungsbrücken in Höhe der „Rickmer Rickmers“ (Brücke 1) fest .


Hier gilt es für die Seenotretter, ein umfangreiches Besichtigungs- und Demonstrationsprogramm zu absolvieren. Neben der Ein- und Auslaufparade gibt es mehrere Open-Ship-Termine (Schiffsbesichtigungen). Geplant sind weiterhin drei Winschübungen in Zusammenarbeit mit der Marine. Hierbei kommt neben dem Seenotkreuzer und seinem Tochterboot ELSA auch ein Hubschrauber des Marinefliegergeschwaders 5 vom Typ SeaKing MK 41 zum Einsatz. Manöverfahrten vor den Landungsbrücken sowie Löschdemonstrationen werden die Leistungsfähigkeit der Rettungstechnik an Bord der JOHN T. ESSBERGER eindrucksvoll unter Beweis stellen. Bei einem eventuell anfallenden Großschadensfall auf See kann der Seenotkreuzer mehr als 300 Schiffbrüchige unter Deck aufnehmen und ist dank seiner umfangreichen medizinischen Ausrüstung in der Lage, im Zusammenspiel mit speziell ausgebildeten Seenotärzten eine medizinische Erstversorgung im bordeigenen Hospital durchzuführen. Bei besonders schwierigen medizinischen Notfällen kann sogar eine EKG-Telemetrie in das Stadtkrankenhaus Cuxhaven durchgeführt werden. Das Tochterboot ELSA, eine leistungsstarke Feuerlöschanlage, Fremdlenzanlagen, ein Hubschrauber-Arbeitsdeck sowie ein zusätzliches schnelles Festrumpf-Schlauchboot runden das Gesamtbild der JOHN T. ESSBERGER ab. Sie ist ausgestattet mit modernsten Navigations- und Kommunikationsanlagen. Die Stammbesatzung besteht aus dreizehn Rettungsmännern, wovon sich jeweils ein Teil auf „Wache“ und ein Teil im „Freitörn“ befinden. Sie sind rund um die Uhr einsatzbereit. Bei einer Alarmierung ist die JOHN T. ESSBERGER in der Lage, binnen drei Minuten den Hafen von Großenbrode zu verlassen und zum Unfallort zu fahren. Die drei Turbodiesel-Motoren des Seenotkreuzers verfügen über eine Gesamtleistung von 7.200 PS, die eine maximale Geschwindigkeit von 26 Knoten (knapp 50 Stundenkilometer) ermöglichen. Die neun Meter lange ELSA läuft bei einer Maschinenleistung von 240 PS eine Höchstgeschwindigkeit von 13 Knoten (rund 25 Stundenkilometer). Veranstaltungstermine der JOHN T. ESSBERGER Freitag, 09. Mai 2008 17:00 – 18:00 Uhr Einlaufparade Samstag, 10. Mai 2008 10.00 - 13:30 Uhr Open Ship 13:30 - 14:00 Uhr Helicopter Live - Vorführung mit einem SEAKING-Hubschrauber der Deutschen Marine, Winchex Feuerlöschmanöver 15:30 - 16:00 Uhr Tochterbootshowfahrt 16:50 Uhr Begleitung Ankunft des norwegischen Kreuzfahrtschiffes FRAM Ab 19:00 Uhr Maritimes Konzert des Seemannschores Hannover auf dem Hubschrauberdeck des Seenotkreuzers JOHN T.ESSBERGER Sonntag, 11. Mai 2008 10.30 - 13:00 Uhr Open Ship 15:00 – 15:30 Uhr Tochterbootshowfahrt 16.30 - 17.00 Uhr Helicopter Live - Vorführung mit einem SEAKING-Hubschrauber der Deutschen Marine Winchex Feuerlöschmanöver 17.30 - 19.00 Uhr Open Ship Montag, 12. Mai 2008 11:00 – 11:30 Uhr Tochterbootshowfahrt 12:00 - 13:30 Uhr Open Ship 14:00 – 14:30 Uhr Helicopter Live – Vorführung mit einem SEAKING-Hubschrauber der Deutschen Marine Winchex Feuerlöschmanöver 16:00 Uhr Auslaufparade

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

01.05.2008 07:40
#143 Termine Mai 2008 antworten

Läuft
Alle Flüsse laufen ins Meer
10.04.-05.05.2008 Bad Essen: Wanderausstellung "Alle Flüsse laufen ins Meer" in Bad Essen (Rathaus), Filmvortrag am 05.05.2008 über die ...mehr


Heute
Kappelner Heringstage
01.05.-04.05.2008 Kappeln/Schlei: Kappelner Heringstage mit DGzRS-Info-Mobil und Open Ship auf dem Seenotkreuzer NIS RANDERS am Kappelner Hafen.


Morgen
Eröffnung der Marina Weiße Wiek
Morgen
Filmvortrag
02.05.2008 St. Peter Ording: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter im Hörsaal der DRK-Reha-Klinik "Goldene Schlüssel" ...mehr


Morgen
Seenotrettung auf Helgoland
02.05.2008 Helgoland: "Seenotrettung auf Helgoland" An jedem Freitag und Samstag stationsbezogene Bilderausstellung und Filme über die Arbeit ...mehr


Sa, 03.05.08
Frühlingsfest im Wolgaster Hafen
03.05.2008 Wolgast Hafen: Frühlingsfest mit der Mannschaft aus Zinnowitz und den Seenotrettungsbooten BUTT und HECHT.


Sa, 03.05.08
Seebrückenfest in Prerow
03.05.2008 Prerow: Seebrückenfest in Prerow - Open Ship auf dem Seenotkreuzer THEO FISCHER von ...mehr


Mi, 07.05.08
20:15 Uhr
SAT. 1-Wissensmagazin "Clever" an Bord der ARKONA
Wigald Boning an Bord der ARKONA

Bekannt ist TV-Star und Comedian vor allem für seine schräge Art s...

Fr, 09.05.08
819. Hafengeburtstag
09.-12.05.2008 Hamburg: 819. Hafengeburtstag mit Open Ship auf dem Seenotkreuzer JOHN T. ESSBERGER...mehr


Do, 15.05.08
Filmvortrag in Grömitz
15.05.2008 Grömitz: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter in der Passage des Kulturzentrums in Grömitz. Beginn 19.00 Uhr. Im Vorwege des...


Do, 15.05.08
OPEN SHIP in Boltenhagen Tarnewitz
15.05.2008 Boltenhagen Tarnewitz: Open Ship auf dem Seenotkreuzer VORMANN JANTZEN in der Marina Weisse Wiek von 13.00 - 18.00 Uhr.


Sa, 17.05.08
Boat & Freizeit
17.05.-18.05.2008 Neustadt/Holstein: Boat & Freizeit in der ancora Marina Neustadt mit DGzRS-Info-Mobil und Open Ship auf dem Seenotkreuzer ...mehr


Mo, 19.05.08
Filmvortrag
19.05.2008 Laboe: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter in der Lesehalle Laboe. Beginn 19.30 Uhr. Bitte beachten Sie...mehr


Fr, 23.05.08
8. Hafenfest in Münster
23.-25.05.2008 Münster: 8. Hafenfest, Maritimer Markt, Stadthafen Münster mit Infostand der Seenotretter.


So, 25.05.08
Tag der offenen Tür bei der Wasserschutzpolizei
25.05.2008 Berlin Treptow: "Tag der offenen Tür" bei der Berliner Wasserschutzpolizei, Wache 4, mit dem Infostand der Seenotretter


Mi, 28.05.08
Sturmflutwelten
28.05.2008 Büsum: Open Ship und Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter in den Sturmflutwelten "Blanker Hans" in Büsum...mehr


Do, 29.05.08
Fischmarkt Hamburg
29.05. - 08.06.2008 München: Die Seenotretter mit Infostand auf dem Hamburger Fischmarkt in München am Sendlinger Tor.


Fr, 30.05.08
75 Jahre Wassersportverein Buxtehude
30.05.-01.06.2008 Buxtehude: 75 Jahre Wassersportverein Buxtehude, Festveranstaltung mit dem Infostand der Seenotretter


http://www.seenotretter.de

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

07.05.2008 21:05
#144 Jubilarin aktiv für die Seenotretter antworten
Margrit Vürst hat ihren 75. Geburtstag an einem besonderen Ort begangen. Da an ihrem besonderen Geburtstag die Fischparty in Bremerhaven begann, hat sie kurzerhand alle Gäste um eine Woche vertröstet und den Informationsstand für die Seenotretter übernommen. Dennoch kamen viele Gratulanten und nutzten ebenfalls die Gelegenheit SK HERMANN RUDOLF MEYER im Fischereihafen von Bremerhaven zu besuchen.

Für den vorbildlichen Einsatz für die Seenotretter ein herzliches Dankeschön, verbunden mit den besten Wünschen zum Geburtstag an Margrit Vürst nach Langen bei Bremerhaven. Das ehrenamtliches Engagement jung und fit hält, kann man der Jubilarin ansehen. Weiter so. Kontakt Informationszentrum Nordwest Leiter H.-J. Katenkamp


http://www.seenotretter.de


Es gratulieren zum Geburtstag Carsten Glöde, Birgit Jachalsky und die Jubilarin Margrit Vürst v.l.
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

29.05.2008 20:40
#145 DGzRS-Tagung am 29. Mai 2008 in Bremen antworten

DGzRS-Tagung am 29. Mai 2008 in Bremen

Vorsitzer: Michael Grobien (Mitte), Bremen, (Foto unten)


29.05.2008 | 12:36


Beschlussfassendes Gremium entlastet Vorstand

Anlässlich der Tagung des Beschlussfassenden Gremiums der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) am 29. Mai 2008 in Bremen ist dem Vorstand Entlastung erteilt worden. Gleichzeitig wurden Vorsitzer Michael Grobien und sein Stellvertreter Gerhard Harder wiedergewählt. Dem Vorstand gehört als weiterer Stellvertreter der Reeder Christel Vinnen (Bremen) an.



Nach der Gründungsversammlung in Kiel am 29. Mai 1865 wurde der Hauptsitz der DGzRS in die Freie Hansestadt Bremen verlegt. Noch heute hat hier das Seenotrettungswerk sein Domi­zil. In der Werderstraße 2 befindet sich die Zentrale mit der SEENOTLEITUNG BREMEN und der betriebseigenen Reparaturwerft.
Die DGzRS, in den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee zuständig für den maritimen Such- und Rettungsdienst, kann in diesem Jahr auf ihr 143-jähriges Bestehen zurückblicken.
Derzeit entstehen auf der Fassmer- Werft an der Unterweser zwei Seenotkreuzer der neuen 20-m-Klasse. Der erste Neubau wird im Herbst getauft und anschließend auf der Station Greifswalder Oie in Mecklenburg-Vorpommern in Dienst gestellt.

· Das Seenotrettungswerk veranstaltet in diesem Jahr zum siebten Mal den „Tag der Seenot­retter“ - in diesem Jahr am 27. Juli - auf vielen Statio­nen zwischen Borkum im Westen und Ueckermünde am Stettiner Haff. Im Mittelpunkt soll hier die Arbeit der 185 fest angestellten und rund 800 freiwilligen, ehrenamtlich tätigen Rettungsmänner stehen. Schiffsbesichtigungen und -vorführungen locken alljährlich zahlreiche Besucher auch aus dem Binnenland auf DGzRS-Stationen an Küsten und auf Inseln.
· Auch auf dem Gelände der DGzRS-Zentrale am Weserufer unweit der Wilhelm-Kaisen-Brücke ist ein Aktionstag geplant. In der Zentrale wird über die Arbeit der SEENOTLEI­TUNG BREMEN informiert. Eine Modell-Ausstellung, ein maritimer Flohmarkt, Auftritte von Shanty-Chören und weitere Aktionen stehen auf dem Programm.
· Rund 330.000 Spender und Förderer unterstützen heute das Seenotrettungs­werk, des­sen gesamte Arbeit ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen, ohne Steuergelder, getragen wird.
· Ehrenamtlicher „Bootschafter“ der Seenotretter ist in diesem Jahr Thomas Schaaf, Chef­trainer von Werder Bremen - Deutschlands „sympathischstem Fußballverein“ (so eine Umfrage).
· Als „Zeichen für Vertrauen“ wird der DGzRS seit Jahren in Anerkennung für die Arbeit auf See und an Land vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), Berlin, das „Spenden-Siegel“ verliehen.


http://www.seenotretter.de

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

04.06.2008 20:50
#146 Termine Juni 2008 antworten
Läuft
Hamburger Fischmarkt in München
29.05. - 08.06.2008 München: Die Seenotretter mit Infostand auf dem Hamburger Fischmarkt in München am Sendlinger Tor.


Morgen
Hansetage Salzwedel
05. - 08.06.2008 Salzwedel: Die Seenotretter mit Infowagen bei den Hansetagen in Salzwedel.


Fr, 06.06.08
Kiel unter Volldampf
06.06.-08.06.2008 Kiel: Kiel unter Volldampf am südlichen Bollhörnkai mit DGzRS-Info-Mobil und Open Ship auf dem SK VORMANN JANTZEN.


Fr, 06.06.08
Marina-Hafenfest
06.-08.06.2008 Bergkamen-Rünthe: 10. Marina-Hafenfest mit dem Infostand der Seenotretter


Fr, 06.06.08
Seenotrettung auf Helgoland
06.06.2008 Helgoland: An jedem Freitag und Samstag stationsbezogene Bilderausstellung und Filme über die Arbeit der EDGzRS im ...mehr


So, 08.06.08
Fisch- und Flohmarkt in Burgstaaken
08.06.2008 Burgstaaken/Fehmarn: Fisch- und Flohmarkt mit DGzRS-Info-Mobil. Open Ship auf dem SK JOHN T. ESSBERGER (vormittags und nachmittags)


Di, 10.06.08
Filmvortrag in Grömitz
10.06.2008 Grömitz: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter in der Passage des Kurzentrums in Grömitz. Beginn 19.30 Uhr. Im Vorwege...mehr


Mi, 11.06.08
Pelzerhaken - Filmvortrag
11.06.2008 Pelzerhaken: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter im Haus des Gastes, Dünenweg 7. Beginn 19.30 Uhr.


Fr, 13.06.08
Filmvortrag
13.06.2008 St. Peter Ording: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter im Hörsaal der DRK-Reha-Klinik "Goldene Schlüssel" ...mehr


Mo, 16.06.08
Filmvortrag
16.06.2008 Laboe: Filmvortrag über die Arbeit der Seenotretter in der Lesehalle Laboe. Beginn 19.30 Uhr. Bitte beachten Sie...mehr


Sa, 21.06.08
EXTRASCHICHT
21.-22.06.2008 Henrichenburg: Nacht der Industriekultur, Westfälisches Industriemuseum, Altes Schiffshebewerk Henrichenburg mit Infostand der Seenotretter


Sa, 21.06.08
Kieler Woche
21.06.-29.06.2008 Kiel / Schilksee: Kieler Woche mit DGzRS-Info-Mobil und Open Ship auf dem Seenotkreuzer VORMANN JANTZEN ...mehr


So, 22.06.08
Tag der offenen Tür
22.06.2008 Berlin: Tag der offenen Tür, Feuerwehr Nikolaus-Groß-Weg mit Infostand der Seenotretter


So, 22.06.08
Tag der offenen Tür
22.06.2008 Essen-Borbeck: Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Essen-Borbeck mit Infostand der Seenotretter


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

05.06.2008 20:10
#147 AMCO Bremen spendet 6000 Euro für neuen Seenotkreuzer antworten
05.06.2008 | 12:43

Mit einer Spende von 6000 Euro unterstützt die Bremer AMCO- Metall-Service GmbH den Bau des neuen 20-Meter-Seenotkreuzers mit der Baunummer SK 31.


Die von AMCO vertriebenen Werkstoffe wie z.B. Aluminium, Bronze, Messing und Kupfer werden auch in diesem Spezialschiff verbaut.

Die Spende wurde (Foto, v.l.) von den AMCO- Geschäftsführern Joachim Vallée und Dr. Jochen Schmidt, Marketing-und Vertriebsleiter Joachim Birk und dem


Technischen Leiter Alfred Richards an Kapitän Udo Helge Fox, Geschäftsführer bei der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) übergeben. Eine beschriftete Acryltafel der Seenotretter und eine an Bord montierte Namenstafel geben Zeugnis von der Unterstützung. AMCO -Geschäftsführer Dr. Jochen Schmidt: “Wir finden es bewundernswert und beispielhaft, dass sich die Seenotretter ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen, ohne Steuergelder, finanzieren. Das werden wir auch weiterhin intensiv unterstützen.“ Seit dem Jahr 2000 hat AMCO die Seenotretter mit über 30.000 Euro gefördert. Zur Flotte der DGzRS zählen 61 Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote auf 54 Stationen in Nord – und Ostsee, zwischen Borkum im Westen und Ueckermünde am Stettiner Haff. 185 fest angestellte und über 800 freiwillige Seenotretter fahren jährlich rund 2000 Einsätze. Allein im vergangenen Jahr wurden 923 Menschen aus Seenot gerettet und aus drohenden Gefahrensituationen befreit

Foto, v.l.: AMCO- Geschäftsführer Joachim Vallée und Dr. Jochen Schmidt, Marketing-und Vertriebsleiter Joachim Birk, Technischen Leiter Alfred Richards und Kapitän Udo Helge Fox Geschäftsführer bei der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger)


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

08.06.2008 08:27
#148 819. Hafengeburtstag in Hamburg antworten
1,5 Millionen Geburtstagsgäste und mittendrin die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Der Seenotkreuzer JOHN T. ESSBERGER konnte gleich an mehreren Tagen in exponierter Lage an den St.Pauli Landungsbrücken, Brücke 1 besichtigt werden. Ca. 8.000 Besucher „enterten” den Seenotkreuzer und konnten sich einen persönlichen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Seenotretter verschaffen. Neben dem Open Ship war die JOHN T. ESSBERGER noch in diverse Aktionen im Rahmen des Wasserprogramms eingebunden. Ein Höhepunkt waren die SAR-Mannöver mit dem aus Kiel bereitgestellten Seaking-Hubschrauber der Deutschen Marine. Das Tochterboot ELSA zeigte beim Tochterbootshowfahren seine Wendigkeit und auch das imposante Feuerlöschmannöver begeisterte die Zuschauer. Die Seenotretter präsentierten sich an den vier Tagen über Pfingsten sehr professionell. Seenotrettung zum Anfassen - bei so vielen Gästen ein voller Erfolg.

Am Sonnabend zur besten Zeit vor dem großen Feuerwerk sang der Seemanns-Chor Hannover live und in voller Besetzung auf dem Hubschrauberarbeitsdeck der JOHN T. ESSBERGER. In einer Verschnaufpause für den Chor überreichte der 1. Vorsitzende Herr Manfred Fuhl eine neue Rettungsweste an den Vormann der JOHN T. ESSBERGER, Herrn Holger Freimuth. Die Weste wurde finanziert aus den Einnahmen eines Benefizkonzertes, das der Seemanns-Chor Hannover im März veranstaltet hat. Insgesamt wurden an diesem Abend in Hannover 2.110,00 Euro für die Seenotretter eingenommen. Eine Summe, die offiziel in Form einer Überweisung im XXL-Format an den Leiter der Zweigstelle Hamburg, Herrn Ralf Krogmann, überreicht wurde.

Bildmaterial: Helmut Schwiertz


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

10.06.2008 21:11
#149 Hoher Besuch bei den Seenotrettern antworten
Hoher Besuch bei den Seenotrettern

09.06.2008 | 15:22


Am Montag, dem 9.6.2008, besuchte Karin Roth, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, die Zentrale der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger in Bremen.


Im Mittelpunkt des Treffens stand ein genereller Gedankenaustausch mit Vorstand und Geschäftsführung des Rettungswerks. Während eines Rundgangs durch das Haus informierte sich Karin Roth u.a. in der Seenotleitung Bremen über die Arbeit der Seenotretter. Zum Abschluss konnte sie am Simulator in der SAR-Schule der DGzRS virtuell einen Seenotkreuzer im Einsatz steuern.


1982 hatte die Bundesrepublik Deutschland unter der Federführung des Verkehrsministers die hoheitlichen Aufgaben im Rahmen der Durchführung des maritimen Such- und Rettungsdienstes an die Bremer Gesellschaft übertragen, die 1865 gegründet wurde. Heute unterhält die DGzRS auf 54 Stationen an Nord- und Ostsee 61 moderne, leistungsstarke Rettungseinheiten. Die gesamte Arbeit der Seenotretter wird ausschließlich durch freiwillige Beiträge und Spenden finanziert. Übrigens: Wenn am 27. Juli 2008 wieder der „Tag der Seenotretter“ stattfindet, dann in diesem Jahr nicht nur auf verschiedenen Stationen an der Küste, sondern erstmals auch in der Bremer Zentrale. Die Bevölkerung ist dann eingeladen, einen Blick „hinter die Kulissen“ zu werfen.



http://www.seenotretter.de


Besuch der DGzRS- Zentrale durch die Parlamentarische Staatssekretärin Karin Roth – im Bild mit Kapt. Udo Helge Fox, Mitglied der Geschäftsführung, DGzRS-Vorsitzer Michael Grobien (2.v.li.) sowie dem stellvertretenden DGzRS-Vorsitzer Christel Vinnen (re.).
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.864

13.06.2008 04:50
#150 Seenotrettung auf der Bühne antworten
Seenotrettung auf der Bühne - Seenotretter im Foyer und auf hoher See
11.06.2008 | 10:08

Im Juni und Juli kehrt das Bremer Amateur Theater Ensemble (BAT Ensemble) zurück auf die Bretter, die die Welt bedeuten, mit

Der Sturm

oder

Die Geheimnisvolle Insel

romantische Komödie von William Shakespeare


In einem schweren Sturm strandet der König von Neapel mit seinem Hofstaat auf einer einsamen und geheimnisvollen Insel. Die wird beherrscht von Herzog Prospero, seinem ehemaligen Rivalen, den er aus seinem Herzogtum vertrieben hat und der dort wie ein Robinson Crusoe lebt und sich wie Kapitän Nemo unbemerkt den geheimen Wissenschaften widmet.


Prospero setzt alle ihm zur Verfügung stehenden Mächte in Bewegung, um seine einstigen Widersacher zunächst in die Irre zu führen. Dabei muß er sich auch vor ein paar verkappten Meuchelmörder in Acht nehmen und sich mit ein paar ausgelassenen Trunkenbolden herumschlagen. Aber Prospero hat nur einen Plan: seine geliebte Tochter Miranda mit Prinz Ferdinand - dem Sohn des Königs - zusammenzubringen, seine ehemaligen Gegenspieler auf den rechten Pfad zurückzuführen und mit allen glücklich in die Heimat zurückzukehren. William Shakespeares letztes Meisterwerk zählt zu den sogenannten Romanzen. Dereinst für eine adlige Hochzeit geschrieben bietet "Der Sturm" viele Gelegenheiten für komödiantische und nachdenkliche Momente und zeigt Menschen, die verstrickt in ihrem Ehrgeiz buchstäblich Schiffbruch erleiden und auf einer geheimnisvollen Insel endlich sich selber wiederfinden. Bei den Aufführungen des „Sturms“ arbeitet das BAT Ensemble dieses Mal mit einem echten Bremer Sympathieträger zusammen: der DGzRS. Die Seenotretter stellen einige der Requisiten und werden im Rahmen der Aufführungen vom spannenden Leben als Seenotretter erzählen und erklären, wie es wirklich zugeht, wenn Menschen in Seenot geraten. Als Dank geht der gesamte Erlös aus dem Programmheftverkauf als Spende an die DGzRS. Die Termine: Fr. 13.06. & Sa. 14.06. um 20 Uhr im Theatersaal der Wilhadi-Gemeinde (Steffensweg 89, Bremen/Walle) Fr. 20.06. & Sa. 21.06. um 20 Uhr in der Kulturwerkstatt Westend (Waller Heerstraße 294, Bremen/Walle) Fr. 27.06. & Sa. 28.06. um 20 Uhr im Bamberger Saal, Bamberger Haus, Faulenstraße 69 (Bremen, City) Fr. 04.07. & Sa. 05.07. um 20 Uhr in der Speicherbühne (Speicher XI 4.1, Bremen/Überseestadt) Kartenvorbestellung unter 0421 / 39 45 54 oder info@bat-ensemble.de


http://www.seenotretter.de
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 47
 Sprung  
http://www.langeoog-fans.de;
www.bilder-hochladen.net
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen