Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Forum der Langeoog-Fans

schiff wasserturm sanddorn lale strand rose seenot sonnenuntergang inselbahn

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 696 Antworten
und wurde 58.245 mal aufgerufen
 Wissenswertes über Langeoog
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 47
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

29.11.2007 04:40
#106 VILSA-Gewinner auf Seenotkreuzer antworten

29.11.2007: Im Rahmen der Kooperation zwischen der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) und VILSA-BRUNNEN gab es in Bremerhaven ein Event der ganz besonderen Art: 10 glückliche Gewinner einer Kurz-Kreuzfahrt mit der M/S Color Fantasy wurden jeweils mit ihrer Begleitperson zur Gutschein-Übergabe eingeladen. Das Programm war spannend und einzigartig zugleich.
20 Personen trafen sich somit am Samstag Mittag in Bremerhaven bei der Seebäderkaje. Von dort aus ging es auf die HERMANN RUDOLF MEYER, einen echten Seenotkreuzer der DGzRS. Sofort wurde das Schiff inspiziert, auf dem alle eingeladen waren, sich „wie zu Hause“ zu fühlen. Prompt wurde die Besatzung mit Fragen über die Arbeit der Seenotretter regelrecht „bombardiert“, welche die Seenotretter sogleich ausführlich erörterten. Darüber hinaus erzählten sie weitere spannende Geschichten aus dem täglichen Leben als Seenotretter. Nach ca. einer Stunde waren alle Beteiligten um viele interessante Informationen und der außergewöhn- lichen Erfahrung, einen echten Seenot- kreuzer besichtigt zu haben, reicher.


http://www.langeoognews.de


Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

01.12.2007 06:06
#107 Rettungswesten für CASPER OTTEN antworten
01.12.2007: Gestern übergab der Vorstandssprecher der VOLKSBANK Esens e.G., Diedrich Taaken, in Bensersiel an Bord des auf Langeoog stationierten Seenotrettungsbootes CASPER OTTEN neue Rettungswesten an den Vormann der Rettungsstation Langeoog, Gerriet Leiß und die freilwilligen Retter Babsi Donath, Jojo Eilts und Achim Hancke.
Passend zur Jahreszeit trägt die Volksbank damit zur persönlichen Sicherheit der Langeooger Rettungsfrauen und -männer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) bei. Die neuen Westen sind mit einem leistungsstarken Sender ausgerüstet. Sollte ein Besatzungsmitglied im Einsatz über Bord gehen, kann es dank dieses Senders angepeilt werden. Die Rettung wird dadurch erheblich erleichtert.

„Die Arbeit der Seenotretter hat uns tief beeindruckt. Daher war es für uns selbstverständlich, die Ausrüstung der Rettungsleute mit einer Spende zu unterstützen“, gab Taaken als Grund für das Engagement der Volksbank an.

Mit der Zuwendung wird die Arbeit des ausschließlich durch freiwillige Beiträge und Spenden finanzierten Seenotrettungswerks unterstützt und gleichzeitig die harte und oft gefahrvolle Arbeit der Rettungsmänner in besonderer Form anerkannt.

Die Seenotretter ersetzen derzeit auf allen Stationen an Nord- und Ostsee die lebensrettenden Arbeitswesten. Für jede Rettungsweste im Wert von EURO 1.250,00 kann ein Hinweis auf den Spender der Weste angebracht werden. Damit kann der Spender direkt sein Engagement für die Sicherheit der Seenotretter zum Ausdruck bringen und dokumentieren. Interessierte Spender wenden sich bitte vertrauensvoll an unsere Zentrale unter Telefon 0421 / 53 70 75 20 oder als e-mail info@seenotretter.de .
Weitere Informationen unter http://www.seenotretter.de

Fotos: Detlef Kiesé

http://www.langeoognews.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

05.12.2007 08:50
#108 SRB CASPER OTTEN in der Werft antworten
SRB CASPER OTTEN in der Werft
05.12.2007: Am Montagmorgen wurde das Seenotrettungsboot CASPER OTTEN auf die Störtebeker Werft nach Norddeich gebracht. Turnusmäßige Wartungsarbeiten vor allem am Unterwasserschiff machten einen Werftaufenthalt unumgänglich. Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, werden die kleineren Rettungseinheiten in nahe liegende Werften verbracht und nicht in die Hauswerft nach Bremen.

CASPER OTTEN wurde gleich nach Ankunft mit einer Spezial-Schiffshebevorrichtung aus dem Wasser gehoben. Dieser Kran hat eine Hebekapazität von 8 x 18.750 kg.

Das Unterwasserschiff wird nun von Seepocken und Austern gereinigt und neu beschichtet, Motor und Elektrik, sowie die Elektronik werden überprüft neue Opferannoden werden angeschweißt. Letztere haben die Aufgabe, das Schiff vor Korrosion zu schützen. Sie sind aus einem unedlen Metall und sind elektrisch leitend mit dem zu schützenden Bauteil verbunden, so dass sie von der Oxidation aufgelöst wird und das edlere Metall unversehrt bleibt.

Zum Ende der Woche wird die CASPER OTTEN voraussichtlich wieder an gewohnter Stelle im Hafen liegen.

Text und Fotos: Sven Klette


http://www.langeoognews.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

08.12.2007 14:14
#109 Spenden für die Seenotretter antworten
08.12.2007: Eine gemeinsame Spende in Höhe von 43.333 Euro überreichten am Mittwoch, dem 5. Dezember 2007, die Musiker der Gruppe "Torfrock" sowie Henning Rodekohr von der VILSA Gruppe an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen. Dr. Bernd Anders, Geschäftsführer der Seenotretter, nahm zwei Schecks in Höhe von 33.333 Euro und 10.000 Euro entgegen.
Seit einem Jahr kooperiert der Getränkehersteller VILSA Brunnen aus dem niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen unter dem Slogan "VILSA tut doppelt gut" erfolgreich mit den Seenotrettern. „Es gibt unzählige wertvolle Möglichkeiten, sich sozial zu engagieren. Wir wollen etwas unterstützen, das nicht in der Ferne liegt, sondern ein soziales Engagement, was in unserer norddeutschen Heimat verankert ist,“ so Henning Rodekohr, Gesellschafter der VILSA Gruppe.

Auch die norddeutsche Kultrockgruppe "Torfrock" engagiert sich seit langem auf vielfältige Weise für das Rettungswerk. So spielten die vier Musiker im September 2007 in Bruchausen-Vilsen mit Unterstützung des Sponsors VILSA Brunnen ein Benefizkonzert für die Seenotretter, dessen Gesamterlös in Höhe von 10.000 Euro nun überreicht wurde. Im Anschluss daran ließen es sich die "Torfrocker" nicht nehmen, für die Mitarbeiter in der Werfthalle der DGzRS ein kurzes Unplugged-Konzert zu geben.
"Wir kommen von der Waterkant und wir sind echte Fans der Seenotretter," ergriff Klaus Büchner, Sänger von "Torfrock", stellvertretend für alle vier Musiker das Wort.
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

19.12.2007 01:43
#110 RE: Spenden für die Seenotretter antworten

Orkanfahrt: Erste Spende übergeben
19.12.2007: Nach dem stürmischen Verkaufsstart von „Orkanfahrt“, dem Bestseller, in dem Kapitäne ihre besten Geschichten von See erzählen, hat der Ankerherz Verlag den ersten Teil einer Spende an die Seenotretter geleistet. Verlegerin Julia Krücken übergab DGzRS-Geschäftsführer Dr. Bernd Anders und den Vormännern Jörg Bünting und Wolfgang Gruben vier Rettungswesten. „Wir sind stolz darauf, die Seenotretter zu unterstützen“, sagte Frau Krücken in der Bremer DGzRS-Zentrale, „sie leisten phantastische und mutige Arbeit.“
Zu den 25 Kapitänen, die in „Orkanfahrt“ ihre Geschichte erzählen, gehören die verdienten Vormänner Gruben (Station Neuharlingersiel) und Bünting (Station Cuxhaven). Bünting erzählt von einer spektakulären Rettungsaktion, in deren Verlauf er eine Pistole im Brotkasten einschließen musste. Gruben berichtet von jener tragischen Nacht, als sein Bruder Bernhard im Sturmeinsatz als Retter auf See blieb. „Gerade ihre Geschichten haben die Leser berührt“, sagte Frau Krücken.

Für den neugegründeten Verlag stand fest: Ein Euro von jedem verkauften Exemplar der „Orkanfahrt“ geht als Spende an die Seenotretter. Das Buch ist u.a. über die Buchhandlung Krebs zu beziehen.

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

19.12.2007 01:44
#111 RE: Spenden für die Seenotretter antworten
Spielen, Spaß und Spende für DGzRS
19.12.2007: Fußball spielen, Spaß haben und spenden - das hat der Bremer Public-Relations-Berater und Eventmanager Frank Lenk (Foto l.) Im Frühjahr 2007 beim Mediencup gekonnt gemixt - und überreichte jetzt den Seenotrettern in Bremen eine Spende über 1500 Euro.
Vormann Uwe Gerdelmann vom Seenotkreuzer HANNES GLOGNER freute sich: "Davon schaffen wir eine neue Rettungsweste mit integriertem Notsender an und vervollständigen unsere Sicherheitsausrüstung!"

Die HANNES GLOGNER, lange auf Langeoog stationierter Seenotkreuzer der 23-m-Klasse, liegt zurzeit im Rahmen einer Generalüberholung in der Reparaturwerft der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) in der Werderstraße.
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

25.12.2007 10:00
#112 RE: Spenden für die Seenotretter antworten

Großzügige Spende aus dem Süden für die Seenotretter
19.12.2007


Mit einem vorweihnachtlichen Geschenk überraschte jetzt Yachten Meltl vom Bavaria Yachts Centrum Süd in Bernau am Chiemsee die Seenotretter


im hohen Norden: Sie überreichten einen Spendenscheck über 3000 Euro als Dank und Anerkennung für die Arbeit der 185 fest angestellten und rund 800 ehrenamtlich tätigen Besatzungsmitglieder auf den 61 Seenotkreuzern und Seenotrettungsboten in Nord- und Ostsee. Die DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) erfahre besonders hohes Ansehen vor allem dadurch, dass sie die gesamte Arbeit ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen finanziere. "Das wollen wir gerne unterstützen und so auch einen Anstoß für alle geben, die am, auf und mit dem Wasser leben und arbeiten.
Das Bavaria Yachts Centrum Süd gilt unter den qualitätsorientierten Wassersportlern als zuverlässiger und kompetenter Partner in allen Fragen rund um Bavaria Yachten, Komplett-Service, Ausstattung und europaweitem Segelurlaub.


http://www.seenotretter.de


Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

26.12.2007 16:44
#113 Weihnachts-Grüße antworten
Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger wünscht allen Seeleuten und Schiffsbesatzungen ruhige und friedliche Weihnachtstage!
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

26.12.2007 17:17
#114 Weihnachten an Bord antworten
Die Besatzungen der Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote auf den 54 Stationen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger in Nord- und Ostsee und die Wachleiter in der SEENOTLEITUNG BREMEN der DGzRS gehen an Feiertagen ihren ganz normalen Wachtörn. Im Advent, Heiligabend, an den Weihnachtsfeiertagen, Silvester und Neujahr. Natürlich steht da ein kleiner Weihnachtsbaum in der Messe oder wird im Masttop vom Wintersturm geschüttelt. Die Kaffee- oder Teestunde am Nachmittag wird mit Selbstgebackenem „aufgewertet“. Immer wieder aber, so bestätigt der Blick in die Einsatzberichte, werden die Seenotretter auch dann zum Einsatz gerufen, wenn gerade die Kerzen angezündet worden sind und einige Augenblicke der Besinnung und Nachdenklichkeit zu ungewohnter Stille im Schiff führen. Wenn da nicht das Rauschen und Knacken der Funkgeräte wäre…


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

05.01.2008 17:07
#115 Termine Januar 2008 antworten
Sa, 19.01.08
boot Düsseldorf

19.-27.01.2008 Düsseldorf: boot Düsseldorf mit dem Messestand der Seenotretter und Fahrsimulator - Halle 14, Stand 14 A 39

Sa, 26.01.08
Messe ABF

26.01.-03.02.2008 Hannover: Messe ABF 2008 mit Infostand der Seenotretter
Do, 14.02.08

Messe CBR
14.-18.02.2008 München: Messe CBR in München mit Infostand der Seenotretter

Sa, 16.02.08
5. Norwegentreffen des Anglerboard

16.02.2008 Berlin: 5. Norwegentreffen des Anglerboard im Abacus-Hotel Berlin mit Infostand der Seenotretter
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

10.01.2008 18:44
#116 Traditionelles Weihnachtsbaumschreddern ..... antworten
Traditionelles Weihnachtsbaumschreddern der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg-Finkenwerder zugunsten der Seenotretter


Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr das Tannenbaumschredderfest der Freiwilligen Feuerwehr Finkenwerder. Wehrführer Adolf Fick und seine Truppe schredderten so manchen Nadelbaum, der nach dem Weihnachtsfest seine Dienste getan hatte - und auch in diesem Jahr wurde daraus ein kleines Volksfest.


Während Ralf Krogmann von der DGzRS zusammen mit einem ehrenamtlichen Mitarbeiter über die Arbeit der Seenotretter informierte, übernahm Klaus Büchner von Torfrock spontan die Versteigerung einer HADAG-Schiffsglocke, die ebenfalls gespendet worden war. Die HADAG Seetouristik und Fährdienst AG setzte noch eins drauf, und in einer amerikanischen Versteigerung wurden fünf Fahrten der HADAG im Hafen und auf der Unterelbe versteigert.


Insgesamt kamen für die Seenotretter stolze 1700 Euro zusammen - und somit dienten die Finkenwerderschen Weihnachtsbäume zum wiederholten Male einem guten Zweck.


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

11.01.2008 03:30
#117 Werft-Tagebuch von SK 30 antworten

Werft-Tagebuch von SK 30
11.01.2008: Auf der Homepage der DGzRS kann man im Werft-Tagebuch verfolgen, wie der Seenotkreuzer SK 30 entsteht. Immer wieder werden die Seiten aktualisiert und neue Bilder eingestellt. Aktuell sieht man das Netzspantengerüst des Rumpfes. Weiterlesen...

http://www.dgzrs.de/index.php?id=321


http://www.langeoognews.de

Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

14.01.2008 18:58
#118 Die Eiswette antworten
Traditionell ist die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) bei der Bremer Eiswette am 6. Januar eines jeden Jahres mit einem Seenotkreuzer zugegen, wenn wieder die Frage gestellt wird, ob die Weser "steiht" oder "geiht".
Damit der pfiffige Schneider mit seinem Bügeleisen in jedem Fall trockenen Fußes den Fluss überqueren kann, übernimmt ein Seenotkreuzer oder sein Tochterboot gern diesen besonderen Einsatz, denn der DGzRS kommt seit vielen Jahren die großzügige Spende zugute, um die die Teilnehmer des anschließenden Eiswett-Stiftungsfestes gebeten werden.


Aber was ist eigentlich die Eiswette? Seit nunmehr über 170 Jahren schließt die Gemeinschaft "Eiswette von 1829" jährlich in Bremen die Wette ab, ob die Weser zu bestimmter Zeit vor dem Punkendeich (Osterdeich) im Stadtgebiet "zu" oder "offen" sein werde, ob sie "steiht" oder "geiht", was einst für Schifffahrt und Handel von schicksalhafter Bedeutung sein konnte. Ein kleiner Freundeskreis von 18 Bremern hatte in Scherz und Ernst damit begonnen. Die Tradition hält heute eine Gemeinschaft von 285 Männern zusammen, die wie einst mit ihren Gästen das alte Bremer Nationalgericht Kohl und Pinkel am dritten Sonnabend im Januar verzehren. Dabei geht es nach strengem, aber lustigem Zeremoniell zu, bei dem der Humor ebenso zu Wort kommt wie die großen Fragen der Zeit, die das Leben der Hansestadt berühren.


Jedes Jahr am 6. Januar, dem Dreikönigstag, gilt es zu überprüfen, ob die Weser zugefroren ist oder nicht - und da dies seit vielen Jahren nicht mehr geschieht, hat sich die Eiswettgemeinschaft in zwei Gruppen geteilt, für die das Los entscheidet, welche für "Weser offen" und welche für "Weser zu" zu wetten hat. Die Verlierer zahlen einen Betrag in die gemeinsame Kasse . Die Eiswettprobe, bei der ein "99-pfündiger Eiswettschneider mit heißem Bügeleisen und ohne nasse Füße" die Weser überqueren muss, zieht jedes Jahr Hunderte von Schaulustigen an. Die Veranstaltung mit von den Medien viel beachteten humorvollen Reden zur politischen Situation in Bremen folgt einem strengen Ritual, bei dem die Teilnehmer in ihren historischen Kostümen einen großen Auftritt haben.


Der Bremer Kaufmann Uwe Hollweg, seinerzeit Präsident der Bremer Eiswette, fasste die Funktion der Eiswette in einem Interview mit dem Weser-Kurier einmal folgendermaßen zusammen: "Zu allen Zeiten hatte und hat die Eiswette die Funktion, Freundschaften zu pflegen, aber auch neue Kontakte zu knüpfen... Darüber hinaus ist das Eiswettfest wichtig für die Kontaktpflege mit Geschäftspartnern. Die Einladung zur Eiswette nach Bremen hat einen hohen Stellenwert."



Zum Dank für den unermüdlichen Einsatz der Eiswettfreunde für die DGzRS heißt der Amrumer Seenotkreuzer "EISWETTE".

Mehr über die Eiswette erfahren kann man in dem Buch "Eiswette von 1829 in Bremen" von Dr. jur. Karl Löbe, ehemaliger Präsident der Eiswette. Erschienen ist der Titel 1998 im Johann Heinrich Döll Verlag, Bremen.
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

16.01.2008 19:13
#119 OSRAM unterstützt die Seenotretter - Sicheres Licht auf hoher See antworten
16.01.2008

Mit einer Spende im Gesamtwert von 11.500 Euro unterstützt OSRAM die Arbeit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Die deutschen Seenotretter erhalten als Sachspende den Jahresbedarf an Leuchtmitteln für ihre Rettungsflotte. Überreicht wurde die Spende in Form eines symbolischen Schecks durch Dr. Kurt Gerl, Geschäftsführer Vertrieb OSRAM, und Wolfgang Gregor, Senior Vice President OSRAM. Mit der Aktion unterstreicht OSRAM seine gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmen


Für in Seenot geratene Menschen kann das frühzeitige gesehen werden über Leben oder Tod entscheiden. Leistungsstarke und robuste Leuchtmittel zählen daher an Bord der hochmodernen Flotte der DGzRS, die aus 20 Seenotkreuzern und 41 Seenotrettungsbooten besteht, zu den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen. Der OSRAM Geschäftsbereich Marine Lighting bietet für alle Einsatzbereiche auf oder unter Deck die richtigen Lichtlösungen - von Positionslampen, Lampen für Scheinwerfer und Flutlichtbeleuchtung bis hin zu vibrationsfester Allgemeinbeleuchtung. Mit der Sachspende wird der Jahresbedarf an Leuchtmitteln der DGzRS gedeckt, so dass die dafür eigentlich eingeplanten Finanzmittel von der gemeinnützigen Organisation für andere Zwecke eingesetzt werden können. Denn die DGzRS finanziert sich ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Schirmherr ist Bundespräsident Horst Köhler. "Die DGzRS leistet auf See einen unverzichtbaren Beitrag, der schon Tausende von Menschenleben gerettet hat. Diese gute Sache mit unseren optimal dafür geeigneten Marine Lighting-Produkten zu unterstützen, ist ein besonderes Anliegen von OSRAM als verantwortungsvollem Unternehmen. Diese Spende liegt mir auch persönlich sehr am Herzen. Unser gesamtes Marine Lighting Team ist privat bereits Mitglied der DGzRS und hat sich für diese Aktion stark gemacht", so Wolfgang Gregor, Chief Sustainability Officer OSRAM und früher selbst Kapitän auf großer Fahrt.



Symbolische Checkübergabe auf einem Rettungskreuzer der DGzRS. V.l.n.r. Wolfgang Gregor, Chief Sustainability Officer OSRAM, Dr. Kurt Gerl, Geschäftsführer Vertrieb OSRAM und DGzRS-Geschäftsführer Dr. Bernd Anders vom Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit. Foto: OSRAM


http://www.seenotretter.de
Trödel
...zieht ins Bliev hier


Beiträge: 59.888

19.01.2008 07:55
#120 Seenotretter-Flagge von den Handball-Weltmeistern antworten

Versteigerung auf dieser Seite – Letztes Gebot am 28.01.08

Als Rettungsmann Timo Jordt vom Seenotkreuzer VORMANN LEISS kürzlich in Damp an der Ostsee am Rande eines Fortbildungslehrgangs der Seenotretter nach Feierabend die Spieler der deutschen Handball-Nationalmannschaft kennen lernte , fragten ihn die Weltmeister unter Trainer Heiner Brand (der mit dem mächtigen Schnurrbart) regelrecht „ein Loch in den Bauch“ über die Arbeit der Seenotretter. Als sie dann noch erfuhren, dass sich die DGzRS ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen finanziert, waren alle so begeistert, dass sie spontan eine ausgewehte Flagge vom Seenotkreuzer mit ihren Autogrammen beschrifteten.
Rettungsmann Timo Jordt (Foto, l.) und Maschinist Karl-Ernst Rieger präsentierten dem Fotografen das exklusive Einzelstück. Die Flagge mit den Autogrammen wird jetzt versteigert, und zwar hier auf der Website der Seenotretter gegen Höchstgebot unter info@seenotretter. Das Mindestgebot liegt bei 100 Euro. Vergessen Sie nicht Name und Postanschrift. Die Versteigerung endet am 28.Januar 2008, 24.00 Uhr.

http://www.seenotretter.de

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 47
 Sprung  
http://www.langeoog-fans.de;
www.bilder-hochladen.net
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen